Mit dem mobilen Laboratorium sowie vielen kreativen Exponaten zeigt die smart³-Ausstellung in Berlin derzeit, mit welchen Fähigkeiten intelligente Werkstoffe überraschen. Vom 26.11.2018 bis 29.01.2019 ist die Ausstellung im Fraunhofer-Forum installiert.

Im Konferenzraum des Fraunhofer-Forum Berlin steht seit dem vergangenen Wochenende ein Labor. Schutzkleidung ist für eine Besichtigung nicht nötig. Dennoch bleibt das Risiko, hinterher mit viel Wissen und Begeisterung für smart materials infiziert zu sein. Denn die Ausstellung präsentiert vier smart materials und ihre überraschenden Fähigkeiten. Interessierte finden ausführliches Werkstoffwissen auf den Ausstelltafeln und können die kleinen Wundermaterialien in ihrer Reinform Auge um Auge betrachten. Die Materialklassen von Piezokeramiken bis Formgedächtnislegierungen sind umfassend ausgeschildert.

Auch das grüne FÖNIKUS-Modell, der smarte Rasierer Shave³, der Circus Minimus mit Smarterials-Show für Zuhause und viele weitere Exponate aus dem Ideenwettbewerb ZEIT ZU ZEIGEN, die von verschiedenen Projektpartner des Innovationsnetzwerks smart³ stammen, werden präsentiert. Sie demonstrieren, wie smart materials bereits sinnvoll und originell Anwendung finden und in unterschiedlichen Bereichen, von Technik über Gesundheitswesen bis hin zu Kunst, eingesetzt werden.

Die Ausstellung ist derzeit für Teilnehmer von Veranstaltungen im Konferenzraum des Fraunhofer-Forums zugänglich. Sie wird zudem als Main-Location für die smart³-Tage am 10./11.12.2018 für Konferenzteilnehmer zu besichtigen sein.