Derzeit unterstützt das Innovationsnetzwerk smart³ die Lehrveranstaltung Designentwurfsprozess der Juniorprofessur Technisches Design an der TU Dresden.

Die Studierenden nutzen hier die in vergangenen smart³-Studierendenworkshops entstandenen Demonstratoren und analysieren diese hinsichtlich ökonomischer Fragestellungen. Dabei sollen insbesondere die Anforderungen für das Produktdesign und die Zielgruppe berücksichtigt werden.

Betrachtet werden die im Rahmen des CHANGE-Projektes entstandenen Demonstratoren LEAF und Solar Curtain sowie das aktive Lagerungskissen Cumulino, das im Rahmen des Smart Home Projektes entstand. Die interdisziplinären Studententeams nutzen die Demonstratoren, um Marktszenarien zu entwerfen, Produktdesignentwürfe zu generieren und Umsetzungsstrategien zu entwickeln. In der Lehrveranstaltung sollen insbesondere Kreativitätstechniken angewandt und eigene Produktideen optimiert werden.

Unterstützt werden die 30 Studenten Masterstudiengänge Technisches Design, Ingenieurpsychologie und Wirtschaftsingenieurwesen von den Materialexperten des Fraunhofer IWU, dem Projekthaus smart³ und dem Zentrum für Technisches Design der TU Dresden.

Zum Ende des Sommersemesters präsentieren die Teams ihr Gesamtkonzept, stellen ihre Weiterentwicklung der Prototypen sowie ihr Konzept zur Umsetzung der Serienreife vor.