Im Rahmen des Ideenwettbewerbs ZEIT ZU ZEIGEN haben wir Ideen für Demonstratoren gesucht, die das Potenzial von smart materials mit großer Strahlkraft verdeutlichen. Eingereicht werden konnten Ideen in den vier Themenfeldern des Netzwerkes: smart production, smart health, smart mobility und smart living. Die besten Ideen wurden mit dem smart³-Award und einer Umsetzungsfinanzierung prämiert.

Eine interdisziplinär besetzte Jury wählte aus allen Einreichungen die besten aus. Die damit zur Verfügung gestellte Umsetzungsfinanzierung bietet den Einreichern nun die Gelegenheit, innerhalb eines Jahres aus ihrer Idee einen konkreten Demonstrator werden zu lassen.

Am 23. Juni fand im Rahmen der art&science-Night die Verleihung der smart³-Awards 2017 an die Prämierten statt.
An dieser Stelle möchten wir uns beim Dresdner Zentrum für Wissenschaft und Kunst sowie dem Center for Regenerative Therapies Dresden für die Ausrichtung und Ausgestaltung des Abends bedanken.

Die Prämierten des Ideenwettbewerbs ZEIT ZU ZEIGEN sind:

  • „Physiognomia“ – Julia Danckwerth (weißensee kunsthochschule berlin)
  • „CannyCan“ – Christoph Eppler (Fraunhofer IWU)
  • „Sensegrity“ – Sebastian Piatza (The Constitute)
  • „Shave³“ – Prof. Frithjof Meinel (Burg Giebichenstein) & Dr. Markus Laufenberg (ETO MAGNETIC GmbH)
  • „Circus Minimus“ – Anja Johannes & Holger Seifert (Technische Sammlungen Dresden) [Jury-Sonderpreis]