Die Studie „Rhombus Reflection“ entstand im Rahmen des Semesterprojektes CHANGE an der Weißensee Kunsthochschule Berlin in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IWU. CHANGE verschrieb sich insbesondere der Untersuchung und Entwicklung wandelbarer Oberflächen und Hüllen, inspiriert durch die in der Natur und Umwelt vorkommenden Formen und Funktionen.

Rhombus Reflection wurde in diesem Zusammenhang als Vorhang für Innenräume entwickelt, der sich autark an Umgebungsbedingungen anpasst. Durch eingearbeitete Formgedächtnislegierungen (FGL) in eine Rauten-Konstruktion ergibt sich ein System, das auf Raumtemperatur reagiert und duch Öffnen und Schließen die Verschattung des Innenraumes reguliert. Die FGL-Drähte ermöglichen das Kippen der Rauten und sind in einem antagonistischen System angeordnet, dass automatisch für die Rückstellung der Elemente bei wechselnden Bedingungen gewährleistet wird.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

72 + = 73